eco mc logo

 

 

Q.Cells

Q.Cells wurde 1999 in Berlin mit dem Ziel gegründet, in Deutschland eine Solarzellenproduktion aufzubauen. Im Jahr 2001 nahm die erste Produktionslinie in Thalheim den Betrieb auf. 2011 folgte die erste Fertigungslinie für kristalline PV-Module mit einer Kapazität von 130 MW.

2012 meldete Q.Cells aufgrund der starken asiatischen Konkorrenz Insolvenz an und wurde anschließend vom südkoreanischen Mischkonzern Hanwha übernommen. Die Hanwha Q CELLS Co. Ltd. entstand im Februar 2015 aus der Fusion von Hanwha Q CELLS mit Hanwha SolarOne.

Q.Cells setzte bei der Entwicklung von Solarzellen internationale Maßstäbe:
2004 Einführung des 6-Zoll-Zellen-Standards.
2007 Einführung des 3-Busbar-Layouts auf Zellebene.
2008 Steigerung der Ausfallsicherheit durch Hot-Spot-freie Zellen
2011 Steigerung der Ertragssicherheit durch neuartige PID-freie Solarzellen

 

        www.q-cells.com 

 

Lieferprogramm

Module, polykristallin Q.Plus G4.3 285W
   
Module, monokristallin Q.Peak BLK-G4.1 300W
  Q.Peak-G5 305W
   
Module, monokristallin, Halbzellen Q.Peak DUO-G5 325W
  Q.Peak DUO BLK-G5 310W
   

Q.Plus BFR G4.1 

Q.Peak DUO G5